Hauptinhalt

Inklusive Arbeitswelt

Leichte Sprache

Informationen über diese Internet-Seite.

Herzlich willkommen auf dieser Internet-Seite.
Die Internet-Seite heißt: Arbeit inklusiv.
Das Bayerische Sozial-Ministerium hat die Internet-Seite gemacht.
 

Es geht um Inklusion in der Arbeit.
Inklusion bedeutet:
Alle Menschen sollen ein Teil von der Gesellschaft sein.
Jeder soll mit-reden und mit-bestimmen.
Alle sollen dabei sein.

Zeichnung: Eine Gruppe von verschiedenen Menschen.
 

Zum Beispiel in der Arbeit.
Menschen mit Behinderung sollen einen Beruf wählen können.
Sie sollen einen Arbeits-Platz finden.
Menschen mit und ohne Behinderung
sollen miteinander arbeiten.

Zeichung: Eine Arbeitsgruppe verschiedener Menschen sitzt an einem Tisch.
 

Auf dieser Internet-Seite gibt es viele Informationen
über Inklusion in der Arbeit.
Bitte lesen Sie die Internet-Seite.
Damit sich noch mehr Menschen für Inklusion stark machen!

Zeichnung: Eine Hand zur Faust geballt. Der Daumen ist ausgestreckt.

Sie wollen die Antworten wissen?
Klicken Sie auf die Frage.
Sie können dann die Antworten lesen.

Was bedeutet Inklusion in der Arbeit?

Alle Menschen sollen in der Arbeit
die gleichen Möglichkeiten haben.
Menschen mit Behinderung genauso
wie Menschen ohne Behinderung.
Das bedeutet:
Sie können einen Beruf wählen.
Und einen Arbeits-Platz finden.
Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten miteinander.
Sie haben die gleichen Rechte.

Zeichung: Ein Mann arbeitet an einer Maschine.

Für Menschen mit Behinderung gibt es Unterstützung.
Damit sie gut arbeiten können.
Zum Beispiel:
Eine Sprach-Steuerung für den Computer.
Das ist gut für:
Menschen die sich nicht so gut bewegen können.

Sie können damit einen Computer bedienen.
Oder eine Arbeits-Assistenz.
Die Arbeits-Assistenz unterstützt Menschen mit Behinderung in der Arbeit.
Zum Beispiel wenn sie Hilfe beim Essen brauchen.

Zeichnung: Ein Mann assistiert einem anderen Mann beim Trinken.

Für wen ist die Internet-Seite?

Die Internet-Seite ist für alle Menschen in Bayern.
Zum Beispiel:

  • Für Arbeitgeber.
  • Für Chefs.
Zeichnung: Eine Gruppe von Chefs.
  • Für Menschen mit Behinderung.
  • Für Menschen,
    die noch keine Kollegen mit Behinderung haben.
  • Für Menschen,
    die sich für Inklusion stark machen wollen.
Zeichnung: Eine Gruppe von weiblichen Kollegen.

Was ist das Ziel von der Internet-Seite?

Wir wollen über Inklusion in der Arbeit informieren.
Und wir wollen Mut machen.
Indem wir zeigen:
So kann Inklusion in der Arbeit gut gelingen.
Damit Arbeitgeber mutig sind.
Sie sollen Menschen mit Behinderung
einen Arbeits-Platz geben.
Und wir wollen Menschen mit Behinderung Mut machen.
Sie sollen sich für ihre Rechte einsetzen.
Damit sie Unterstützung in der Arbeit bekommen.

Zeichnung: Achtungschild

Diese Themen erklären wir auf unserer Internet-Seite:

  • Was ist eine Schwerbehinderung?
  • Was bedeutet inklusives Arbeiten?
  • Inklusion ist für viele Arbeitgeber Pflicht.
    Das bedeutet:
    Arbeitgeber müssen Menschen mit Behinderung
    einen Arbeits-Platz geben.
    Warum ist das so?
  • Wir zeigen:
    So können Menschen mit und ohne Behinderung
    gut zusammen arbeiten.
Zeíchnung: Ein Schwerbehindertenausweis.
  • Wir zeigen: Inklusion ist für alle Menschen gut.
    Inklusive Arbeits-Gruppen haben viel Erfolg.
  • Welche Unterstützung gibt es für Menschen mit Behinderung?
    Welche Unterstützung gibt es für die Arbeitgeber?
Zeichnung: Eine Hand zur Faust geballt. Der Daumen ist ausgestreckt.

Wo finde ich was?

Auf dieser Internet-Seite gibt es 4 Bereiche:

1. Fakten: Das sind Tatsachen.
Hier gibt es wichtige Informationen zu Inklusion
in der Arbeit.
Sie können Ihr Wissen über Inklusion testen.

2. Beispiele:
Hier finden Sie Beispiele für Inklusion in der Arbeit.
Wir haben verschiedene Unternehmen besucht.
Große und kleine Firmen.
Das ist besonders:
Es kommen immer neue Beiträge dazu!

3. Zeichen setzen:
Hier gibt es Informationen über einen Wettbewerb.
Der Wettbewerb ist für Firmen.
Er heißt: JobErfolg.
Und es gibt Informationen über das Zeichen
für Inklusion in Bayern.

4. Service: Das spricht man so: Sörwis.
Hier bekommen Sie schnell Antworten auf wichtige Fragen.
Zum Beispiel:
Wo bekommt man in Bayern noch mehr Informationen
über Inklusion in der Arbeit?
Hier gibt es auch ein Lexikon.
Dort stehen Erklärungen zum Thema Inklusion
und Barriere-Freiheit.
Und Informationen zu Gesetzen.

Ich will mich schnell informieren:
Wo finde ich das Beratungs-Angebot?

Sie wollen sich schnell für Inklusion in der Arbeit
stark machen?

Zeichnung: Beratung

Dann lesen Sie die Internet-Seite
vom Zentrum Bayern Familie und Soziales.
Das wird so abgekürzt: ZBFS.
Auf der Internet-Seite gibt es einen Bereich
mit Informationen zu Inklusion in der Arbeit.
Der Bereich heißt: Arbeitswelt und Behinderung.
Sie finden dort alle wichtigen Adressen.

Zeichnung: Internet

Wer hat an dieser Internet-Seite mitgearbeitet?

Es haben viele Menschen mitgearbeitet.
Zum Beispiel:

  • Fach-Leute für Inklusion.
  • Arbeitgeber.
  • Menschen mit Behinderung.
  • Kollegen von mit Behinderung.

Wir bedanken uns bei allen dafür!

Zeichnung: Händeschütteln.

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns.
Das ist die Adresse: inklusiv-arbeiten@stmas.bayern.de

Zeichnung: Schreiben

Übersetzung und Prüfung in Leichter Sprache:

Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH
Fach-Zentrum für Leichte Sprache
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008
Telefon: 0821 – 56 06 410
E-Mail: leichte-sprache@cab-b.de
Wir sind Mitglied im Verein Netzwerk Leichte Sprache e. V.
Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013
Qualitätssiegel Leichte Sprache: © Netzwerk Leichte Sprache e.V.

Logo Cab

Logo Netzwerk Leichte Sprache